Eismaschinen Test

Tipps und Tricks für Eiscreme

In den Sommermonaten ist die Lust auf Eiscreme sehr groß. Doch zur nächsten Eisdiele möchte auch nicht immer gefahren werden. Warum nicht einfach Eis selber machen?

Es gibt so viele unterschiedliche Eissorten, die Sie ganz einfach mit und ohne Eismaschine selber machen können. Die unterschiedlichen Eiskreationen reichen von traditionellen Sorten, wie Vanilleeis, Bananeneis, Erdbeereis und Schokoladeneis bis zu exklusiveren Sorten, wie beispielsweise Parfait.

Unterschiedliche Grundlagen für köstliches Eis

Wenn Sie Früchte, Sahne, Milch oder Schmand im Kühlschrank haben, können daraus sehr leckere Eissorten kreiert werden. Saure Sahne, Joghurt, Mascarpone, ein Smoothie oder Fruchtpürree eignet sich auch ausgesprochen gut. Wenn zusätzlich noch ein Ei, unterschiedliche Götterspeise oder ein Rest Prosecco vorhanden ist, steht den eigenen Eiskreationen wirklich nichts mehr im Wege. Neben dem klassischen Eis aus Milch und Sahne sind auch Sorbet, Parfait und Grantié fix zubereitet. Leider verhindert die Kühlzeit, die bei mindestens vier Stunden liegt, dass Sie das Eis sofort genießen können.

Tipps und Tricks zur Herstellung

Wenn Sie über eine Eismaschine verfügen, ist die Herstellung von Eis sehr einfach und Sie erhalten eine besonders cremige Eiscreme. Aber auch ohne Eismaschine gelingt das Vorhaben, wenn alle unterschiedlichen Schritte beachtet werden. Wichtig ist die Einhaltung der Zutaten, aber auch das zwischenzeitige durchrühren, während des Gefrierens, damit sich keine Eiskristalle bilden können.

1.Bei der Herstellung von Eis mit der Eismaschine ist es wichtig, die Mengenangaben genau einzuhalten. Wenn Sie mehr Eis herstellen wollen, sollten Sie die Mengen nicht verdoppeln, sondern einen zweiten Durchgang durchführen.

2.Fruchteis mit Fruchtstücken ist besonders lecker. Doch können sind in den größeren Fruchtstücken während des Gefriervorgangs Eiskristalle bilden. Bestreuen Sie die Fruchtstücke vor der Zugabe in die Eiscreme mit Zucker. Das verhindert die Eiskristallbildung.

3.Eis wird besonders cremig, wenn Zutaten mit einem hohen Fettgehalt verwendet werden. Dazu gehören beispielsweise Crème frâiche, Crème double und Sahne mit einem Fettgehalt von 30 %. Sie machen das Eis nicht nur besonders cremig, sondern lassen die unterschiedlichen Zutaten geschmacklich deutlich hervortreten.

4.Für die Eisherstellung eignet sich nur feinkörniger Zucker, Puderzucker, Ahornsirup oder Honig. Die groben Zuckerkörner lösen sich nur sehr schlecht auf.

5.Um das Eis aufzuwerten, können Sie auch einen Schuss Alkohol hinzufügen. Dabei ist aber zu bedenken, dass Eis mit Schuss länger braucht, bis es gefroren ist.

Cremeeis und Parfait ohne Eismaschine herstellen

Selbstgemachtes Cremeeis, ohne die Verwendung einer Eismaschine, benötigt als Grundzutaten Milch und Sahne, die Sie im Mischungsverhältnis 1:1 zusammenfügen. Für die Süße fügen Sie noch Zucker hinzu und lassen alles zusammen auf dem Herd aufkochen. Für das Aroma werden pürierte Früchte, Schokolade oder Vanille hinzugefügt und mit Eigelb gebunden, wodurch eine cremige Masse entsteht, die anschließend im Eisfach gefrieren kann. Um der Masse cremige Konsistenz zu verleihen, sollte sie immer mal wieder umgerührt werden. Als Ersatz für ein Ei können Sie auch Gelatine der Masse beimischen. Sie erfüllt den gleichen Zweck.
Wem diese Variante zu einfach erscheint, kann auch Parfait ohne Eismaschine selber herstellen. Hierbei wird zu den Grundzutaten Sahne, Zucker und Eiweiß ein aufgeschlagenes, cremig gerührtes Eigelb zugefügt. Dieses verleiht dem Eis einen einzigartigen Schmelz. Die unterschiedlichen Geschmacksvarianten entstehen durch das Beifügen von Vanille, Früchten, Schokolade oder Gewürzen, die für Süßspeisen verwendet werden.







Hier finden Sie alle Eismaschinen mit Kompressor und ohne Kompressor im großen Eismaschinen Test.

3 Kommentare

  1. mein-eis.net 12 Monaten ago

    Hallo, das sind alles wirklich gute und nützliche Tipps, die du hier zur Verfügung stellst. Insbesondere der Hinweis, Fruchtstücke vor der Hinzugabe zur Eiscreme mit Zucker zu bestreuen, hat mich vor weiteren Kopfschmerzen bewahrt. Dank deiner Seite habe ich nun wundervoll geschmeidiges Eis ohne hartgefrorene Fruchtstücke. Vielen Dank und mach weiter so.

  2. guten Tag, ich habe eine Frage zum sooooo leckeren Eierliköreis. Es ist sehr lecker, auch fluffig, auch drei Tage später noch so fluffig, aber wenn ich mir was aus der Packung nehme, dann taut diese Portion sehr schnell auf, wird flüssig. Das stört mich etwas. Kann ich das schnelle flüssig werden durch Zugabe von ??? verhindern? Flohsamenschalen, Guarkernmehl, Agar-Agar oder Gelatine?

  3. Raimond 5 Monaten ago

    So eine tolle Seite!!!! vielen Dank für deine schönen Ideen

Antworten