Scharfes Apfelsorbet mit Wasabi

100%

Jetzt Abstimmen

Dieses erfrischende Apfelsorbet könnt ihr, wenn ihr gerne möchtet, auch ohne Wasabi zubereiten. Einfach den Schritten in der Anleitung folgen und den Letzten Teil mit dem Wasabi weglassen.

Wenn ihr jedoch mal etwas Besonderes ausprobieren möchtet, oder eure Freunde mit einem „etwas anderen Nachtisch“ verzaubern wollt, probiert dieses tolle Sorbet Rezept aus. 🙂 Ihr werdet überrascht sein wie lecker und erfrischend es schmeckt.

Wasabi kennt jeder der Sushi oder japanische Speisen schon einmal probiert hat. Man kann ihn ein bisschen mit dem deutschen Meerrettich vergleichen, wobei Menschen die Wasabi lieben, diesen Vergleich nicht wirklich mögen. Ich würde trotzdem sagen, wenn man Wasabi nicht kennt, kommt der Vergleich der Beiden von der Schärfe her in Etwa hin 🙂

Scharfes Apfelsorbet mit Wasabi

Zutaten einkaufen?
bei sayfresh.de

  • Zutaten für ca. 6 Portionen:
  • 3-4 Äpfel (nicht mehlig)
  • 150g Zucker
  • 150g Wasser
  • ½ Zitrone
  • 280ml Apfelsaft
  • 1TL Wasabi-paste (od. 1cm frischer Wasabi)

Zubereitung

  1. Als ersten Schritt gebt ihr den Zucker und das Wasser in einen Topf auf den Herd und kocht das ganz solange bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat und ein Zuckersirup entstanden ist.
  2. Jetzt den Zuckersirup zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Apfelstücke gebt ihr nun gemeinsam mit dem Saft der halben Zitrone in eine eher hohe Schüssel und mixt alles solange bis sich eine Art Mus gebildet hat. (Die Zitrone soll hierbei nicht nur Geschmack geben, sondern ist auch dafür gedacht das der Apfel nicht schnell braun wird.)
  4. Wenn das Mus fein püriert ist gebt den Apfelsaft und den abgekühlten Zuckersirup dazu, und mixt alles nochmal kräftig durch.
  5. Jetzt ist unsere Grundmasse fast schon fertig. Wenn ihr jetzt lieber das Apfeleis ohne Wasabi haben möchtet dann gebt diese Masse jetzt in die Eismaschine oder in den Tiefkühler.

Wollt ihr aber eurem Apfeleis das gewisse Etwas verpassen, dann nehmt jetzt die Wasabipaste oder den Wasabi und vermengt alles gut miteinander. Wenn alles vermischt ist solltet ihr die Grundmasse probieren. Falls die Masse euch zu wenig scharf ist, oder der Wasabi für euch noch zu wenig im Geschmack durchkommt gebt einfach noch ein bisschen Paste dazu. Wenn alles geschmacklich für euch in Ordnung ist, braucht ihr die Masse nur mehr in die Eismaschine geben und warten bis das leckere, besondere Eis fertig ist 🙂

100 0 100 2