Mojito Eisrezept zum Selbermachen

100%

Jetzt Abstimmen

Mojito ist ein herrlich erfrischender Drink auf Rumbasis, der es allerdings ganz schön in sich hat und bei leichtfertigem Genuss die Koordinationsfähigkeit etwas beeinträchtigen kann. Für heiße Sommertage genau die richtige Erfrischung.

Wie der Cuba Libre stammt auch der Mojito von der Zuckerinsel Kuba. Während der Cuba Libre gerade erst etwa 120 Jahre alt ist, soll der Mojito bis ins 16. Jahrhundert zurückgehen, wo der Cocktail das erste Mal gemixt wurde. Noch nicht mit Rum, sondern mit Tafia, einem rohen Zuckerohrschnaps. Im 17. und 18. Jahrhundert entwickelte man dann endlich brauchbare Destillieranlagen, womit dann die Erzeugung von richtigem Rum möglich wurde, was den Geschmack erheblich verbesserte.

Die restlichen Zutaten, nämlich Minze, Wasser und frischer Limettensaft dienen vor allem dazu, um den Rum geschmacklich zu verbessern und milder zu machen. In der Urversion des Drinks verwendete man statt Zucker noch Jarabe, den frischen, direkt aus dem Zuckerrohr gepressten Saft. Ganz so puristisch wollen wir nicht sein, für unsere Zwecke tut es auch brauner Zucker.

Angeblich stammt der Name des Drinks von dem spanischen Wort mojo, mit dem eine karibische Sauce bezeichnet wird, die viel Limettensaft enthält. So gibt es zum Beispiel auf den kanarischen Inseln eine Sauce mit dem Namen Mojo verde. Sie hat ihren Namen von dem enthaltenen Koriandergrün und dem verwendeten Limettensaft…

Wir wollen hier aber nicht den klassischen Drink mixen, sondern stattdessen den Mojito als köstliches Sorbet zubereiten.

Mojito Eisrezept zum Selbermachen

Zutaten einkaufen?
bei sayfresh.de

  • 1 kg Limetten (ca. 400 ml Saft)
  • 2 Eiweiß
  • 100 ml Mineralwasser
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Gläschen weißer Rum
  • 1 kleiner Bund frische Minze

Zubereitung des Mojitosorbets

  1. Zunächst einmal imitieren wir den Zuckerrohrsaft, indem wir das Mineralwasser in einem kleinen Topf aufkochen. Anschließend fügen wir den braunen Zucker hinzu, rühren ein wenig und lassen das ganze aufkochen. Wir erhalten einen Sirup, den wir anschließend in Ruhe abkühlen lassen.
  2. Wir pressen anschließend die Limetten aus, bis wir etwa 400ml Saft erhalten. Drei der Limetten waschen wir mit heißem Wasser ab und trocknen sie. Dann ziehen wir die Schale mit einem Zester ab.[RegUserOnly]
  3. Jetzt müssen wir die Minzblätter mit einem scharfen Messer in ganz feine Streifen hacken. Nun können wir die Minzblätter mit dem Limettensaft und der abgeriebenen Limettenschale in den inzwischen abgekühlten Sirup geben.
  4. Jetzt den Rum hinzugeben und das ganze nochmal kräftig durchrühren, damit sich alles gut vermischt. Insbesondere der Sirup und der Limettensaft müssen gut vermischt werden.
  5. Schlagen Sie das Eiweiß sehr steif und ziehen Sie es dann vorsichtig unter die Mischung.
  6. Wer jetzt eine Eismaschine hat, kann es sich einfach machen: Einfach die fertige Masse einfüllen und abwarten, bis das leckere Sorbet fertig ist

Aber auch wer keine Eismaschine sein Eigen nennen kann, muss deswegen nicht leer ausgehen.

Wenn Sie keine Eismaschine besitzen, gehen Sie einfach folgendermaßen vor:

Einfach die Masse in eine große Metallschüssel füllen und dann ab damit in das Gefrierfach. Etwa alle zwanzig bis dreissig Minuten die Schüssel herausnehmen und mit einem Schneebesen kräftig durchrühren, damit sich keine großen, harten Eiskristalle bleiben und die Masse cremig bleibt. Es ist wichtig, dass die Schüssel groß genug ist, sie sollte wenigstens 1,5 Liter fassen. Ansonsten spritzt es nämlich leicht beim durchrühren.

Das Sorbet wird in kleinen Gläsern serviert und kann mit Minzblättern und Limettenschnitzeln dekoriert werden. Falls gewünscht, kann man auch noch etwas zusätzlichen Rum auf das Sorbet träufeln.[wpurp-searchable-recipe]Mojito Eisrezept zum Selbermachen – – – [/wpurp-searchable-recipe] [/RegUserOnly]

100 0 100 7