0%

Jetzt Abstimmen

Zur Weihnachtszeit gehören einfach Lebkuchen dazu, egal ob mit oder ohne Oblaten, mit oder ohne Orangeat, Lebkuchen sind der Innbegriff von Weihnachtsgebäck. Als krönenden Abschluss Ihres Weihnachtsessens servieren Sie heute ein Lebkuchen-Parfait. Selbst in Restaurant findet man zur Weihnachtszeit auf den Menükarten fast immer Lebkuchen-Parfait.

Zutaten reichen für ca. 6 Portionen.

Lebkuchen-Parfait

Zutaten einkaufen?
bei sayfresh.de

  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Honig (Blütenhonig oder Orangenhonig)
  • 2 cl Rum, Cognac oder Weinbrand
  • 100 g trockene Lebkuchen
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Zimt
  • Abrieb einer ½ Zitrone, unbehandelt.
  • 300 g Sahne

Zubereitung:

  1. Legen Sie einen Lebkuchen auf die Seite für das Dekorieren.
  2. Reiben Sie die restlichen Lebkuchen fein
  3. Trennen Sie nun die vier Eier. Geben Sie 50 g Zucker und Honig mit den Eigelben in eine Schale.
  4. Schlagen Sie diese Zutaten in einem heißen Wasserbad auf bis sich das Volumen verdoppelt hat. Die Eigelbe sollten dabei ausgegart werden. Die Hitze dabei sollte nicht kochend sein.
  5. Geben Sie nun Rum, Lebkuchengewürz, Zimt und die geriebenen Lebkuchen dazu und heben Sie alles unter.[RegUserOnly]
  6. Lassen Sie diese Masse zunächst auskühlen und heizen den Backofen auf 100°C Umluft vor.
  7. Da Sie von den Eiern eigentlich nur die Eigelbe benötigen, können Sie aus den Eiweißen nebenbei noch Baiser fertigen.
  8. Schlagen Sie das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif. Nehmen Sie eine Lochtülle (oder Gefrierbeutel in den Sie ein Loch schneiden), geben den Eischnee hinein und geben Sie Tupfen auf ein Backblech mit Backpapier.
  9. Geben Sie das Baiser in den Ofen zu trocknen. Nach ca. 60 Minuten sind die Baiser fertig.
  10. In der Trocknungszeit schlagen Sie die Sahne steif und heben Sie der Parfaitmasse unter. Geben Sie nun die Parfaitmasse in die Eismaschine. Sollten Sie keine Eismaschine haben, geht dies auch ohne, dauert aber etwas länger. Ohne Eismaschine ist das Parfait nach ca. 5 Stunden servierbereit. Füllen Sie dazu Ihre Dessertgläser mit der Masse und stellen Sie sie in den Gefrierschrank.
  11. Sie können die Parfaitmasse auch in einer länglichen Form gefrieren lassen und beim Servieren in Scheiben schneiden. Legen Sie dazu am besten etwas Frischhaltefolie in die Form, so lässt sich das Parfait besser aus der Form lösen.
  12. Zum Servieren schneiden Sie den letzten Lebkuchen in feine Würfel und legen Sie zusammen mit dem frischen Baiser neben das Parfait.
  13. Das Lebkuchen-Parfait schmeckt auch sehr gut zu heißen Zwetschgen-Röster oder heißer Himbeersoße. Dazu einfach ein paar Himbeeren (z.B. Tiefgekühlte) in einen Topf geben, durch aufkochen lassen und dazu reichen.

Hinweis: Wenn Sie keine Zeit oder Lust auf das Baiser haben, können Sie die Eiweiße auch anders verwenden, beispielsweise als Frühstücksomlett.[/RegUserOnly]

 

0 0 100 1