Himmlisches Früchte-Tiramisu (vegan)

100%

Jetzt Abstimmen

Dem Himmel ein Stückchen näher, mit diesem fruchtigen Dessert müssen Sie das Kalorienzählen vergessen.

Der venezianische Nachtisch wird hier mit der Roten Grütze abgewandelt.

Zutaten ergeben je nach Portionsgröße 6-8 Portionen.

Himmlisches Früchte-Tiramisu (vegan)

Zutaten einkaufen?
bei sayfresh.de

  • Zutaten für Rote Grütze:
  • 500 g frische Beeren (wie z.B. Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Erdbeeren oder auch Kirschen)
  • Zutaten Tiramisu:
  • 250 g veganer Quark
  • 1 Pk. Vanille-Zucker
  • 40 g Zucker oder Puderzucker
  • 150 g Sojajoghurt
  • 50-100 ml Sojamilch oder Mandelmilch
  • 100 g vegane Amarettinis oder Löffelbiskuits
  • 2 EL Amaretto oder Kirschsaft
  • 1 EL Speisestärke
  • 75 g Zucker
  • 250 ml roter Saft wie Kirschsaft
  • optional: 1 Schuss Amaretto

Optional: frische Minzblätter oder Beeren zum Dekorieren.

  1. Waschen Sie zunächst die Beeren. Lassen Sie sie 30 Minuten in einer Schüssel mit dem Zucker bestreut ziehen. Tipp: Nehmen Sie nicht nur eine Sorte von Beeren, so schmeckt die Rote Grütze viel besser.
  2. Rühren Sie die Stärke mit 2-3 EL des kalten Saftes ein, so dass keine Klümpchen entstanden sind. Sind dennoch Klumpen entstanden, geben Sie die Stärke durch einen Sieb. So sollten Sie wirklich alle Klümpchen fein eingerührt bekommen.[RegUserOnly]
  3. Den restlichen Saft geben Sie in einen großen Topf und lassen ihn vorsichtig aufkochen. Geben Sie vorsichtig die Stärkemasse in den Topf und lassen Sie das Ganze unter ständigem Rühren nochmals aufkochen.
  4. Mischen Sie nun der Flüssigkeit Ihre Beeren unter und verfeinern Sie die Masse mit Amaretto ab. Lassen Sie die Grütze nun abkühlen. Wenn die Grütze auch von Kindern gegessen wird, können Sie den Amaretto natürlich weglassen und durch ein Päckchen Vanillezucker ersetzen.
    Hinweis: Wenn Sie die Kerne der Beeren wie Himbeeren nicht mögen, so können Sie die Beeren vorab pürieren und durch ein Sieb passieren. Nehmen Sie dann aber insgesamt 50 g mehr an Beeren.
  5. Verrühren Sie während des Abkühlens Quark und Joghurt in einer Schüssel glatt. Sieben Sie den Zucker und Vanille-Zucker in die Schüssel und geben vorerst 50 ml Sojamilch mit in die Masse. Durch das Sieben ist der Zucker feiner und löst sich schneller auf.
  6. Verquirlen Sie alles zu einer sämigen Masse. Ist die Creme noch sehr fest, können Sie mehr Sojamilch hinzugeben. Die Masse darf aber nicht zu flüssig sein.
  7. Legen Sie die Löffelbiskuits in eine Auflaufform oder kleine Gläschen. Betupfen Sie diese mit einem Pinsel mit dem Amaretto/Kirschsaft etwas.
  8. Verteilen Sie nun die abgekühlte Rote Grütze über die Biskuits und streichen Sie sie glatt.
  9. Nun können Sie die Quark-Joghurt-Masse über die Grütze geben.
    Je nach Geschmack können Sie die Schichten dünner oder dicker verteilen und wiederholen Sie die Schritte 8 und 9.
  10. Das Tiramisu mindestens 4 Stunden kalt stellen. Noch besser ist es, wenn Sie diese Leckerei über Nacht einziehen lassen.
  11. Vor dem Servieren können Sie die frischen Minzblätter oder Beeren zum Dekorieren darauf geben.

Hinweis: Wenn es einmal sehr schnell gehen muss, können Sie auch Rote Grütze fertig kaufen. In den meisten Fällen sind fertige Grützen ebenfalls vegan. Da die Zubereitung allerdings nicht schwer ist und Sie sie somit sicher gehen können, welche Inhaltsstoffe in Ihrer selbst zubereiteten Grütze sind, sollten Sie die Grütze selbst ausprobieren.[/RegUserOnly]

100 0 100 2