Himbeereis selber machen

95%

Jetzt Abstimmen

Himbeeren sind nicht nur eine der beliebtesten Früchte, wenn es um Konfitüren und Marmeladen geht. Himbeeren erfreuen sich auch als Geschmacksrichtung für Speiseis großer Beliebtheit. Dabei gibt es Himbeereis schon fast so lange, wie es industriell gefertigte Eiscreme gibt. Aber Achtung: Vieles Himbeereis enthält nur minimale Mengen oder gleich gar keine Himbeeren und besteht eigentlich nur aus Wasser, Farbstoffen, Aroma und Zucker.

Nicht so dass Eis, dass im folgenden Rezeptvorgestellt wird. Es handelt sich um ein leckeres Milchspeiseis mit Himbeeren als Grundlage und es werden ausschließlich natürliche Zutaten verwendet. Das Eis ist frei von Süßstoffen, Farbstoffen und künstlichen Aromastoffen und besteht mehr als zur Hälfte aus pürierten Himbeeren.

Zutaten für Himbeereis zum selber machen

Himbeereis selber machen

Zutaten einkaufen?
bei sayfresh.de

  • 300 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 120 g Zucker
  • 150 ml Sahne
  • 50 ml Milch
  • Zitronensaft

Zubereitung des Himbeereises

  1. Geben Sie die Himbeeren in geeignestes Gefäß und pürieren Sie die Himbeeren mit einem Pürierstab oder mit einem Mixer, bis ein Fruchtbrei entstanden ist, der keine größeren Fruchststück mehr erkennen läßt. Wenn Sie tiefgefrorene Himbeeren verwenden, dann lassen diese vorher in Rufe auftauen. Bitte nicht im gefrorenen Zustand pürieren!
  2. Himbeeren enthalten zahlreiche winzige Kerne, die man problemlos mitessen kann, die man im EIs aber auf der Zunge spürt. Wer sich daran stört, kann jetzt die pürierten Himbeeren durch ein handelsübliches, enges Drahtsieb drücken. Dabei sollten ein Großteil der der Kerne und eventuelle feste Rückstände (Stückchen von Stielen etc.) im Sieb zurückbleiben. Wer in dieser Hinsicht nicht so empfindlich ist, kann diesen Arbeitsschritt aber auch einfach überspringen und die kleinen Kerne mitessen.[RegUserOnly]
  3. Mischen Sie jetzt die Himbeermasse in einem Mixer mit der Sahne, dem Zucker und der Milch und mixen Sie es so lange, bis eine völlig gleichförmige Masse enstanden ist. Anschließend schmecken Sie die Eismasse vorsichtig mit etwas Zitronensaft ab. Der Zitronensaft verleiht dem Eis eine erfrischende, leicht säuerliche Note. Nicht zuviel Zitronensaft zugeben, sonst übertönt der Saft den Geschmack der Himbeeren. Nur ein paar Spritzer Saft zugeben und dann durchmixen und die Masse probieren. Natürlich ist es letztlich Geschmackssache, wieviel Zitronensaft man hinzugibt.

Zubereitung mit EIsmaschine

Damit ist die Vorbereitung der Eismasse schon abgeschlossen. Wir können jetzt die Eismasse in unsere Eismaschine geben, wenn denn eine vorhanden ist. Nach etwa 40-60 Minuten ist die Masse verzehrfertig und kann aus der Eismaschine entnommen werden. Wer es gerne etwas fester hat, kann die Eismasse anschließend in eine Schüssel füllen und dann nochmals eine Stunde im Tiefkühlfach durchfrieren lassen. Wer sein Eis etwas weicher und geschmeidiger mag, kann dagegen sofort nach der Entnahme des Eises aus der Eismaschine mit dem Verzehr der süßen Köstlichkeit beginnen.

 

Zubereitung ohne Eismaschine

Nun gibt es noch nicht in jedem Haushalt eine Eismaschine und darum werden einige von uns dieses Eis ohne Eismaschine herstellen müssen. Das ist möglich und gar nicht so schwer. Anstatt in eine Eismaschine wird die Eismasse in eine große Metallschüssel geben. Dabei ist wichtig, dass die Masse die Schüssel allerhöchstens bis zur Hälfte füllt. Anschließend stellen wir die Schüsse für 20 bis 30 Minuten in das Eisfach des Kühlschranks. Anschließend herausnehmen und mit einem festen Schneebesen gründlich durchschlagen. Anschließend wird die Schüssel mit der Eismasse wieder in das Eisfach gestellt. Dann wieder nach etwa 20 bis dreißig Minuten herausnehmen und erneut mit dem Schneebesen durchschlagen. Diesen Vorgang drei bis viermal wiederholen.[wpurp-searchable-recipe]Himbeereis selber machen – – – [/wpurp-searchable-recipe] [/RegUserOnly]

95 0 100 20