Blaubeer-Amarettini Parfait ohne Eismaschine selber machen

75%

Jetzt Abstimmen

Parfait ist eine besondere Dessertspezialität und wird auch als “Halbgefrorenes” bezeichnet.  Im Gegensatz zu einem Speiseeis wird ein Parfait ohne Rühren eingefroren. Für die Zubereitung wird keine Eismaschine verwendet. (Zu der Zeit, als das Parfait entwickelt wurde, gab es auch noch gar keine moderne Kühltechnik, geschweige denn Eismaschinen). Eisparfait besteht immer aus Eigelb, Zucker, einem Bestandteil, der für den Geschmack sorgt (Marmelade, Fruchtpüree) sowie Schlagsahne. In der klassischen Zubereitungsmethode wird das Eigelb mit dem Zucker cremig aufgeschlagen. Anschließend wird der Fruchtbestandteil untergerührt und die Schlagsahne sowie der Eischnee (falls vorgesehen) untergehoben. Die Masse wird in eine Form gegeben und gefroren. Der hohe Gehalt an Fett, Lecithin und die durch Schlagsahne und Eischnee eingeschlossene Luft in der Masse bewirken eine nicht zu feste Struktur der gefrorenen Masse mit nur kleinen Eiskristallen.

Die Zubereitung des hier vorgestellten Blaubeer-Amarettini-Parfaits ist nicht unbedingt etwas für Anfänger. Sie sollten bereits über etwas Erfahrung in der Herstellung von Desserts und Süßspeisen verfügen.

Blaubeer-Amarettini Parfait

Zutaten einkaufen?
bei sayfresh.de

  • 400 g Schlagsahne
  • 200 g Zucker
  • 150 g Creme Fraiche
  • 150 g Tiefkühl Heidelbeeren
  • 100 g Amarettini Kekse
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Eier

Die angegebenen Zutaten sind ausreichend für 10 Portionen Blaubeer-Amarettini-Parfait

Zubereitung von Blaubeer-Amarettini Parfait

  1. Lassen Sie die Heidelbeeren langsam Auftauen.
  2. Legen Sie eine Kastenform oder eine leere Eispackung aus Plastik mit Frischhaltefolie aus.
  3. Geben Sie die Amarettini in einen Gefrierbeutel und zerkleinern Sie sie mit Hilfe eines Nudelholzes zu kleinen Bröseln.[RegUserOnly]
  4. Trennen Sie die Vanilleschote mit einem spitzen, scharfen Messer in Längsrichtung auf und kratzen Sie das Mark aus.
  5. Trennen Sie jetzt die Eier und schlagen Sie das Eiweiß sowie die Schlagsahne getrennt voneinander steif.
  6. Geben Sie die Eigelbe, das Vanillemark und 100 g Zucker in einen Behälter und rühren Sie es mit einem Rührgerät bei höchster Stufe solange, bis eine Creme entsteht.
  7. Heben Sie jetzt nacheinander Creme Fraiche, die Keksbrösel, die Sahne und den Eischnee unter die Creme heben.
  8. Jetzt pürieren wir die Blaubeeren zusammen mit den restlichen 100 g Zucker und verrühren dieses Püree mit ⅓ der Parfaitmasse.
  9. Jetzt geben wir zunächst die helle Parfaitmasse in die Form und schichten darauf die Blaubeermasse. Ziehen Sie eine grobzinkige Gabel durch beide Schichten, um das Parfait zu marmorieren.
  10. Anschließend ist das Parfait mit einer Folie zu bedecken und über Nacht einzufrieren.

Server-Tipps

Entnehmen Sie das Parfait 10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank und schneiden Sie es in Scheiben. Servieren Sie die marmorierten Parfaitscheiben in Dessertschälchen. Was übrig bleibt und noch nicht serviert wird, umgehend wieder einfrieren. In aufgetautem Zustand ist die Haltbarkeit aufgrund des Gehaltes an rohem Ei leider begrenzt. Aufgetautes Parfait nicht wieder einfrieren![/RegUserOnly]

 

75 0 100 4